Zu Inhalt springen
*** Der Onlineshop für Glutenfreie Lebensmittel ***
*** Der Onlineshop für Glutenfreie Lebensmittel ***
GLUTENFREIE BURGER

GLUTENFREIE BURGER

Wohin ist bloß die Zeit verflogen? Gerade noch wurde für den Muttertag gebacken, da steht schon der nächste Feiertag vor der Tür. In wenigen Tagen ist es soweit, und die Papas werden gebührend gefeiert: hoch sollen sie leben! Pünktlich zum Vatertag gibt es ein Rezept für glutenfreie Burger mit Süßkartoffel Pommes und selbstgemachter Burgersauce. Na, läuft euch schon das Wasser im Mund zusammen? Sommerzeit = Grillzeit. Deshalb empfehle ich euch die Patties auf dem Grill zuzubereiten, damit sie den typischen rauchigen Geschmack bekommen. Das Highlight der Burger aber sind die glutenfreien Burgerbrötchen von Vital Gourmet
- flaumig, weich und geschmacklich ganz große Klasse. Was das Burger Topping angeht: einfach nach Herzenslust belegen, hierbei gilt aber: weniger ist mehr. Anbei habe ich euch noch ein kleines Burger Einmaleins zusammengestellt, das sich in den letzten Jahren in meiner Rezeptesammlung angesammelt hat. Habt einen schönen Vatertag!

Das Burger Einmaleins

 

 

Das richtige Fleisch

Das Herzstück des Burgers ist das Fleisch Patty. Ganz wichtig ist die Qualität des Fleisches, deshalb kaufe ich gerne frisches Faschiertes. Ob gemischtes Faschiertes oder Rinderfaschiertes ist euch überlassen. Rinderfaschiertes hat aber den Vorteil, dass die Burger-Patties beim Braten oder Grillen nicht auseinander fallen.

 

Das Formen der Burger Patties

Die Patties sollten möglichst gleichmäßig geformt werden – etwa 2 cm dick sein und 200 Gramm wiegen. Um die ideale Form zu bekommen, verwende ich gerne einen Servierring oder ein einfaches Glas um die Masse in Form zu bringen. Wichtig: Beim Braten ziehen sich die Patties zusammen und verlieren an Breite. Vor dem Braten unbedingt ein Loch in die Mitte der Patties drücken, um das zu verhindern.

 

Burger Pattys wann und wie würzen?

Sollen die Burger-Patties vorher oder danach gewürzt werden? Lange habe ich die Masse vor dem Formen gewürzt – und mich an allerlei Gewürzen ausprobiert. Das Geheimnis liegt aber darin, die Masse erst kurz vor dem Braten bzw. danach zu würzen – und mit der Menge an Aromen nicht zu übertreiben. Salz entzieht den Patties Wasser, und die Konsistenz der Fleischmasse wird fester und dichter. Daher würze ich sie gerne erst nach dem Braten mit Meersalz und Pfeffer.

 

Das Topping

 

Auch hier gilt: weniger ist bekanntlich mehr. Ihr könnt die Burger nach Herzenslust belegen - euren Gelüsten sind keine Grenzen gesetzt. Gerne verwende ich rote Zwiebel, Cheddar Käse, frischen Eisbergsalat, Tomaten und Speck. On top etwas selbstgemachte Mayo oder Guacamole und fertig!

  

REZEPT FÜR GLUTENFREIE BURGER

4 Stück

 

ZUTATEN:

Für die Burger Buns:

 

Für die Burger Patties:

  • 500 g Rinderfaschiertes

  • Meersalz & Pfeffer

  • Etwas Öl

Für den Belag:

  • 1 rote Zwiebel

  • Eisbergsalat

  • 2 Tomaten

  • 4 Scheiben Cheddar Käse

  • 8 Scheiben Speck

 

Für die Süßkartoffel Pommes:

  • 500 g Süßkartoffeln

  • 3 EL Olivenöl

  • Rosmarin

  • Meersalz

  • 4-5 EL Maisstärke

Für die Burgersauce:

  • 1 Eigelb

  • 1 TL Essig

  • 1 TL Senf

  • 1 TL Zucker

  • 125 ml Sonnenblumenöl

  • 5o g Tomatenketchup

  • Eine kleine Zwiebel (fein gewürfelt)

  • 1 EL Petersilie

  • 1 TL Salz

  • 2 TL Zitronensaft

  • 1 Knoblauchzehe

 

 

ZUBEREITUNG:

1. Für die Burgersauce das EigelbEssig, Senf und Zucker mit einem Stabmixer mixen. Langsam das Sonnenblumenöl hinzufügen. Die Mayonnaise sollte eine feste Konsistenz haben. Den Ketchup mit der fein geschnittenen Zwiebel, dem Zitronensaft, der Petersilie und dem Knoblauch pürieren und mit der Mayonnaise vermengen. Die Burgersauce mit Salz abschmecken und kalt stellen.

2. Rinderfaschiertes zu 4 Pattys formen. Die Pattys sollen etwa 2 cm dick sein, und 200 Gramm wiegen. Um die ideale Form zu bekommen, verwende ich gerne einen Servierring oder ein einfaches Glas um die Masse in Form zu bringen.

Wichtig: Vor dem Braten unbedingt ein Loch in die Mitte der Pattys drücken, um zu verhindern, dass sie sich beim Braten zusammenziehen.

 

3. Das Topping vorbereiten: die rote Zwiebel und Tomaten schneiden, Eisbergsalat waschen und Blätter zurechtzupfen. In einer großen Pfanne den Speck auf mittlerer Hitze (ohne Öl) knusprig braten und warm stellen.

4. Den Backofen auf 180° C Ober-/Unterhitze vorheizen. Für die Pommes, die Süßkartoffeln schälen, waschen, abtrocknen und in ca. 1 cm dünne Scheiben schneiden. Mit der Stärke in einen großen Plastikbeutel geben, gut verschließen und so lange schütteln bis sich die Stärke gleichmäßig auf den Süßkartoffel Pommes verteilt hat. Die Pommes auf ein mit Backpapier belegtes Backblech geben, mit Olivenöl beträufeln, mit Meersalz und frischen Rosmarin bestreuen. Für ca. 10-15 Min. backen.

5. Die Pattys auf dem Grill oder in einer Pfanne (mit wenig Öl) auf beiden Seiten 2-3 Minuten grillen bzw. scharf anbraten. Anschließend mit Meersalz und Pfeffer würzen. Mit jeweils einer Scheibe Cheddar belegen und im Ofen warm halten, bis der Käse vollständig zerlaufen ist.

6. Die ausgepackten Burger Brötchen im vorgeheizten Backofen 10 Min. aufbacken und halbieren.

 

7. Die Unterseite der Burgerbrötchen mit der Burgersauce bestreichen. Jeweils 2 Scheiben Eisbergsalat, das Burger Patty, Zwiebel, Tomaten und den Speck darauf verteilen. Zum Schluss die Brötchenhälfte als Deckel oben drauf geben. Wer mag, bestreicht die Unterseite des Deckels noch mit etwas Ketchup.

Vorheriger Artikel FOCACCIA
Nächster Artikel GLUTENFREIES HAUSBROT